Literaturmesse3000 Besucher bei Thüringer Buchtagen

Von dpa Aktualisiert: 04.12.2022, 21:57

Erfurt - Nach der Corona-Zwangspause haben die diesjährigen Thüringer Buchtage an den Besucherzuspruch der Jahre vor der Pandemie anknüpfen können. Seit Freitag kamen rund 3000 Literaturinteressierte zu dem Branchentreffen Thüringer Verlage nach Erfurt, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum Abschluss am Samstag mitteilte. In der Arena Erfurt hatten sich 30 Verlage und 15 Autoren vorgestellt. Auch Vereine wie der Thüringer Schriftstellerverband und der Verein Erfurter Herbstlese präsentierten sich. Wegen der Pandemie waren die Buchtage zwei Jahre in Folge ausgefallen.

In den Jahren vor der Corona-Zwangspause hatte sie regelmäßig zwischen 3000 und 4000 Gäste angelockt. Nach dem Neustart hoffen die Organisatoren in diesem Jahr nun auf das Weihnachtsgeschäft und darauf, dass möglichst viele Bücher aus Thüringer Verlagen auf den Gabentischen landen, wie der Landesvorsitzende des Börsenvereins, der Jenaer Verleger Helmut Stadeler, laut Mitteilung sagte.

Nach Angaben von Thüringer Wirtschaftsministerium und Börsenverein sind im Freistaat 90 Verlage ansässig, von denen derzeit rund 40 aktiv sind. Im Jahr 2020 steuerte der Buchmarkt etwa 40 Prozent zum Gesamtumsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft von 936 Millionen Euro bei.