33 Corona-Neuinfektionen in Hamburg: Inzidenz sinkt weiter

Von dpa
Medizinisch geschultes Personal legt das Wattestäbchen von einem Corona-Schnelltest in eine Lösung.
Medizinisch geschultes Personal legt das Wattestäbchen von einem Corona-Schnelltest in eine Lösung. Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

Hamburg - Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist am Samstag um 33 gestiegen. Das sind 5 mehr als am Freitag, aber 16 weniger als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl neuer Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, sank laut Gesundheitsbehörde von 12,4 auf 11,6 (Stand: 19.6., 11.56 Uhr). Vor einer Woche hatte der Wert noch 15,8 betragen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Inzidenz am Samstag für Hamburg mit 11,4 an.

Laut RKI wuchs die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorbenen Menschen um einen auf 1586. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie laut Gesundheitsbehörde nachweislich 77.098 Bürger der Hansestadt mit Sars-CoV-2 infiziert. Davon gelten nach RKI-Schätzungen 74.600 als genesen.

In Hamburger Krankenhäusern wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörde mit Stand Freitag 46 Covid-19-Patienten behandelt. Auf den Intensivstationen lagen 24 Corona-Kranke.