79 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz sinkt weiter auf 27,9

Von dpa
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Hamburg - In Hamburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf unter 30 gesunken. Am Donnerstag kamen 79 neu nachgewiesene Fälle hinzu, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte (Stand: ca. 12.00 Uhr). Das sind 3 mehr als am Mittwoch, aber 66 weniger als am Mittwoch vor einer Woche. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen sank im Vergleich zum Vortag von 31,3 auf 27,9. Vor einer Woche hatte der Wert noch 42,65 betragen.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Hamburg gestorbenen Menschen bezifferte das Robert Koch-Institut (RKI) auf 1548 - 3 mehr als am Mittwoch genannt. Insgesamt haben sich in der Pandemie der Gesundheitsbehörde zufolge bisher nachweislich 76 014 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 71 400 von ihnen gelten nach RKI-Angaben als genesen.

Dem Institut zufolge haben 39,5 Prozent oder knapp 730 000 Hamburger mindestens eine erste Impfdosis erhalten; 14,9 Prozent oder mehr als 276 000 gelten demnach inzwischen als vollständig geimpft.