Kriminalität

Anklage nach Angriff mit Schere auf Jugendhelfer erhoben

Von dpa 10.09.2021, 11:27 • Aktualisiert: 12.09.2021, 07:49
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts.
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Dresden - Knapp fünf Monate nach einem Angriff auf einen Jugendhelfer in Dresden hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 18-Jährigen erhoben. Ihm werde versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Anklagebehörde in Dresden am Freitag mit. Das Landgericht Dresden muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Der 18-Jährige soll am 21. April nach einem Streit zunächst eine Kaffeetasse nach dem 45 Jahre alten Jugendhelfer geworfen und dann mittels Feuerzeug und Deospray eine Flamme auf den Mann gerichtet haben. Der 45-Jährige konnte ausweichen und blieb unverletzt. Anschließend soll der Jugendliche versucht haben, dem Helfer mit einer Schere in den Bauch zu stechen. Der Angriff misslang.

Bei dem weiteren Gerangel gingen beide zu Boden. Dann soll der Tatverdächtige in Tötungsabsicht versucht haben, mit der Schere auf den Kopf oder den Oberkörper des Jugendhelfers einzustechen. Mitarbeiter der Jugendhilfe überwältigten den Angreifer, bevor der Helfer verletzt werden konnte.