Arbeitsagentur legt Beschäftigungsdaten für Juli vor

Von dpa
Das Logo der Bundesagentur für Arbeit.
Das Logo der Bundesagentur für Arbeit. Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Schwerin/Kiel - Volle Strände und volle Städte nähren die Hoffnung, dass die Ferienzeit mit vielen Touristen im Land auch dem Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern weitere Impulse verleiht. Heute gibt die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel die Beschäftigungszahlen für den Monat Juli bekannt. Nach dem bundesweit stärksten Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Juni wird im Nordosten erneut eine Besserung der Lage am Arbeitsmarkt erwartet. Die Zahl der den Jobcentern gemeldeten offenen Stellen war zuletzt spürbar gestiegen.

Der Neustart von Gastronomie und Tourismus nach monatelanger Corona-Zwangspause hatte landesweit die Zahl der Arbeitslosen im Juni zum Vormonat um 7,2 Prozent auf 61.600 sinken lassen. Am kräftigsten fiel der Rückgang mit 14,9 Prozent in Vorpommern-Rügen aus. Die Arbeitslosenquote erreichte in Mecklenburg-Vorpommern im Juni 7,5 Prozent.