Ausstattung von acht Impfzentren soll eingelagert werden

Von dpa 31.08.2021, 15:11
Ein Schild weist den Weg zu einem Impfzentrum.
Ein Schild weist den Weg zu einem Impfzentrum. Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Hannover - Die Ausstattung von acht niedersächsischen Impfzentren soll für den Fall einer möglichen Reaktivierung eingelagert werden. So könnten diese nach kurzer Zeit wieder aufgebaut werden, sagte die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs, Claudia Schröder, am Dienstag in Hannover. Alle 50 Impfzentren im Bundesland sollen zum 30. September schließen. Danach soll durch mobile Teams oder in Arztpraxen geimpft werden. Laut Schröder wurden bislang in Niedersachsen insgesamt knapp zehn Millionen Impfdosen verabreicht. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind 67,7 Prozent der Bevölkerung im Bundesland einmal und 62 Prozent vollständig geimpft.