Literatur

Autor Alan Gratz erhält Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“

Von dpa

Buxtehude - Der US-amerikanische Autor Alan Gratz wird mit dem deutschen Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“ ausgezeichnet. Er erhält den Preis für seinen Roman „Vor uns das Meer. Drei Jugendliche, drei Jahrzehnte, eine Hoffnung“, wie die Hansestadt Buxtehude am Dienstag mitteilte. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert, zusätzlich erhält Gratz eine Stahlplastik in Form eines Bullen. Wann der Preis übergeben wird, war zunächst unklar, wie ein Stadtsprecher sagte.

Der Roman erzählt die Geschichten dreier Kinder aus unterschiedlichen Zeiten. Es geht um dem elfjährigen Josef, der 1939 mit seiner Familie aus Deutschland vor den Nazis flieht. Das zweite Kind ist Isabel, die im Jahr 1994 in Kuba Hunger leidet und sich auf eine gefährliche Reise nach Amerika begibt. Das dritte Kind heißt Mahmoud, ist zwölf Jahre alt und verlässt im Jahr 2015 seine zerstörte Heimatstadt Aleppo in Syrien, um in Deutschland neu anzufangen. Der Roman wurde von Meritxell Janina Piel ins Deutsche übersetzt.

Der „Buxtehuder Bulle“ wird seit dem Jahr 1971 verliehen. Jährlich entscheidet eine Jury aus elf Jugendlichen und elf Erwachsenen, wer den Preis bekommt.