Brand bei Getreideernte: Gerste verloren, Maschine gerettet

Von dpa 12.07.2021, 14:49
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zölkow - In Mecklenburg-Vorpommern hat die Getreideernte begonnen, was jetzt auch einen Erntebrand zur Folge hatte. Wie ein Polizeisprecher erklärte, brannten am Montag nahe Zölkow bei Mestlin (Ludwigslust-Parchim) etwa zehn Hektar Wintergerste nieder. Nach ersten Ermittlungen kam es beim Dreschen zu einem Funkenflug. Der Mähdrescher habe aber gerettet werden können.

Die Feuerwehr und Mitarbeiter des Agrarbetriebes hätten den Brand schnell unter Kontrolle bringen können. Der Sachschaden wurde auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Funkenflug entsteht in der Regel, wenn das Metall-Mähwerk Steine rammt. Durch das trockene Getreide fangen die Halme schnell Feuer, weshalb die Behörden immer wieder auf die Mitnahme von Wasserlöschtanks achten. Im Nordosten haben Bauern vor allem an Standorten mit leichten und trockenen Böden bereits mit dem Dreschen begonnen, traditionell mit der Gerste.