Brand einer Großraumwohnung in Ducherow: Elf Verletzte

Drei Erwachsene und acht Kinder sind aus ihrer brennenden Wohnung in Ducherow geflüchtet. Warum das Feuer am Sonntagmorgen ausbrach, ist noch unklar.

Von dpa
Ein zerstörtes Fenster ist nach dem Brand im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses zu sehen.
Ein zerstörtes Fenster ist nach dem Brand im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses zu sehen. Stefan Sauer/dpa

Ducherow - Bei einem Brand einer Großraumwohnung in Ducherow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sind elf Menschen verletzt worden - darunter Kinder und ein Säugling. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen in der Küche ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Der 50-jährige Vater sei durch Brandmelder darauf aufmerksam geworden und habe dann einen lauten Knall aus der Küche gehört.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich der Vater, die 32-jährige Mutter, ihre acht Kinder (zwischen 3 Monaten und 15 Jahren alt) sowie die 23-jährige Schwester der Mutter und drei Hunde in der Erdgeschosswohnung. Der Vater weckte seine Familie und sie flüchteten nach draußen. Alle Familienmitglieder wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Einem 55-jährigen Nachbarn aus dem darüberliegenden Stockwerk wurde mit einer Drehleiter aus seiner Wohnung geholfen. Die anderen Bewohner kamen selbstständig nach draußen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren der gesamte Wohnaufgang sowie eine angrenzende Wohnung unbewohnbar und wurden gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, wurden Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft verständigt und kümmerten sich um die Unterbringung der Mieter.

Insgesamt 40 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren waren vor Ort, um die Flammen zu löschen. Außerdem waren drei Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Über die Ursache des Brandes und die Schadenshöhe könne man derzeit noch keine Aussagen treffen, so die Polizei. Dies sei nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei und eines Brandursachenermittlers.