Corona-Inzidenz in Zwickau wieder jenseits von Null

Von dpa 04.07.2021, 10:56
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Dresden - Der Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen geht im Landkreis Zwickau wieder nach oben. Das Robert-Koch-Institut (RKI) wies für die Region, die am vergangenen Mittwoch als erste landesweit die Null erreicht hatte, am Sonntagmorgen 1,3 aus. Nach der aktuellen Übersicht liegt die Landeshauptstadt Dresden mit 4,7 weiter an der Spitze im Freistaat - bei rückläufigem Trend.

Der Wert für Sachsen ging gegenüber dem Vortag von 2,4 auf 2,3 leicht zurück und bewegt sich weiter deutlich unter dem für Deutschland insgesamt (5,0). Acht der zehn Regionen sind unter die 2er Marke gesunken, nur der Landkreis Bautzen sowie - neben Dresden - auch die Städte Chemnitz und Leipzig haben noch Werte darüber. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge steht bei 2,0.

Die Zahl der Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie im März 2020 erhöhte sich laut RKI seit Samstag um 7 auf nun 285.919. Mit einem weiteren Todesfall starben bisher 10.087 Menschen an oder mit Corona.