Corona-Regeln verändert: Feiern im Club mit Maske

Von dpa 04.06.2021, 18:18
Scheinwerferlicht spiegelt sich in einer Discokugel.
Scheinwerferlicht spiegelt sich in einer Discokugel. picture alliance / dpa/Symbolbild

Hannover - In Discos, Bars und Clubs muss nun doch eine medizinische Maske getragen werden. Diese Regel ist eine von mehreren Veränderungen der jüngsten Corona-Verordnung, wie die Landesregierung am Freitag mitteilte. Demnach dürfen Discos, Bars und Clubs für eine begrenzte Gästezahl öffnen, wenn die Inzidenz im jeweiligen Landkreis unter 35 liegt. Der Wert gibt an, wie viele Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden.

Wer in einer Disco, Bar oder einem Club auf einem Platz sitzt und dabei Abstand zu anderen hält, darf die Maske abnehmen. Bedingung für den Besuch von Disco, Bar oder Club ist ein negatives Testergebnis. Die Anpassungen waren erwartet worden.

Verändert wurde zudem, dass Bars, Cafés und Restaurants bei einer Inzidenz unter 100 ihren Innen- und Außenbereich öffnen können. Allerdings dürfen sich die Gäste nur an den Tischen aufhalten und müssen - wenn sie nicht sitzen - in Innenräumen eine Maske tragen und Abstand halten.

Zudem gibt es eine Testpflicht, eine Begrenzung der Gästezahl und die Sperrstunde 23 Uhr. Unter einer Inzidenz von 50 entfallen im Außenbereich die Testpflicht, die Kapazitätsbeschränkung und die Sperrstunde. In Innenräumen gelten diese Lockerungen unterhalb einer Inzidenz von 35.