Durchsuchungen

Drei mutmaßliche Drogenhändler in Göttingen festgenommen

Von dpa Aktualisiert: 25.11.2022, 22:29
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Göttingen/Berlin - Bei Durchsuchungen zahlreicher Gebäude in Göttingen und Berlin sind drei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen worden. Den Männern im Alter von 33, 34 und 37 Jahren wird Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Sie wurden am Mittwochmorgen in Göttingen festgenommen. Inzwischen wurde Haftbefehl gegen die drei Männer erlassen.

Die Beamten durchsuchten 18 Objekte - 13 in der niedersächsischen Stadt und 5 in Berlin. Dabei beschlagnahmten sie unter anderem 15 Kilogramm Amphetamine, etwa fünf Kilogramm Marihuana sowie MDMA und Kokain in noch unbekannter Menge. Zudem stellten die Einsatzkräfte 55.000 Euro Bargeld, eine Cannabisplantage mit 100 Pflanzen, ein Auto im Wert von etwa 20.000 Euro und diverse Datenträger sicher, wie die Staatsanwaltschaft Göttingen weiter mitteilte.

Gegen die Verdächtigen liefen den Angaben zufolge seit dem Frühjahr 2022 verdeckte Ermittlungsverfahren. Im Mai 2022 wurden bereits zehn Kilogramm Marihuana im Wert von 40.000 Euro beschlagnahmt.