Einsatz an Ilmenau bei Lüneburg: Kinder zunächst vermisst

Von dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Lüneburg - Zwei Kinder sind am Donnerstag an der Ilmenau bei Lüneburg zunächst vermisst gemeldet worden. Wie die Feuerwehr bestätigte, war eine Schulklasse mit etwa 15 Jahre alten Schülerinnen und Schülern bei Deutsch Evern in Kanus auf dem Fluss unterwegs gewesen. „Zwei Boote sind gekentert, in dem einen saßen ein Lehrer und eine Schülerin, in dem anderen zwei Jungs“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die vorausfahrende Lehrerin hatte den Blickkontakt zu den Schülern verloren und die Rettungskräfte alarmiert. Ein Rettungshubschrauber und Boote suchten den Fluss ab. „Es sind alle wohlauf“, sagte der Sprecher. Die Lehrerin habe richtig reagiert und sich frühzeitig entschieden, die Feuerwehr zu benachrichtigen. Zuvor hatte die „Lüneburger Landeszeitung“ berichtet.