Großbrand in Finsterwalde: Polizei vermutet Brandstiftung

Von dpa
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Finsterwalde - Nach dem Großbrand im Gebäude eines ehemaligen holzverarbeitenden Betriebes in Finsterwalde (Elbe-Elster) ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Ermittler hatten am Dienstag den Brandort untersucht und einen technischen Defekt oder Blitzschlag ausgeschlossen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Feuerwehr musste den Angaben zufolge in den letzten Stunden immer wieder aufflammende Glutnester löschen.

Das Feuer hatte am Pfingstsonntag für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt. Das Gebäude brannte in voller Ausdehnung, Teile des Gebäudes stürzten ein und eine nebenstehende Lagerhalle wurde durch den Funkenflug ebenfalls in Brand gesetzt. Fünf Einwohner eines angrenzenden Miethauses wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Montag. Verletzt wurde niemand. Insgesamt waren über 100 Feuerwehrleute im Einsatz.