Hochschulen

Halbe Million für Digitalisierungs-Professuren in Erfurt

Von dpa 16.09.2021, 12:44 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:57

Erfurt - Um den Schwerpunkt Digitalisierung stärker in der Thüringer Hochschullandschaft zu verankern, will der Freistaat an allen Hochschulstandorten neue Professuren auf dem Gebiet schaffen. Eine Finanzierungszusage über knapp eine halbe Million Euro für drei Stellen an der Fachhochschule Erfurt und der Universität wurde am Donnerstag durch Wissenschaftsstaatssekretär Carsten Feller (SPD) übergeben, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte. Insgesamt sollen mit 18 Millionen Euro bis zu 25 neue Professorenstellen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung bis 2025 geschaffen werden.

In Erfurt werde mit den insgesamt 475.000 Euro unter anderem eine Professur für „Digitalisierung und Nahhaltige Landnutzung“ an der Fachhochschule oder eine gemeinsame Professur „Digital Humanities - Hybride Bildungs- und Kommunikationsräume“ an beiden Hochschulen finanziert, hieß es. Auch um digitale Stadtplanung und Fabrikation soll es gehen.

Laut Feller geht es bei dem Programm darum, die Absolventinnen und Absolventen auf eine zunehmend digitale Arbeitswelt vorzubereiten. Zuvor hatten auch die Duale Hochschule Gera-Eisenach oder die Universität Jena Förderzusagen erhalten. „Mit den Digital-Professuren sorgen wir dafür, dass die Querschnittsaufgabe Digitalisierung in Lehre, Forschung und auch beim Technologietransfer künftig noch stärker verankert wird.“