Hamburg Towers nächste Saison im Basketball-Europapokal

Von dpa
Zuschauer verfolgen ein Spiel der Hamburg Towers.
Zuschauer verfolgen ein Spiel der Hamburg Towers. Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Hamburg - Die Hamburg Towers werden zwei Jahre nach ihrem Aufstieg in die Basketball-Bundesliga in der kommenden Saison auch international spielen. Das Team erhielt einen Startplatz im Eurocup. Das teilte die Basketball-Bundesliga BBL am Freitagabend mit.

Insgesamt sind 20 Mannschaften in dem prestigeträchtigsten europäischen Basketball-Wettbewerb hinter der Euroleague vertreten. Zweiter Bundesligist neben den Hamburgern ist ratiopharm Ulm.

Für die Teilnahme am Eurocup sind nicht nur sportliche Kriterien entscheidend. Team können auch eingeladen werden. Die Towers, die in der abgelaufenen Saison erstmals die Playoffs erreicht hatten, belegten in der Bundesliga Platz sieben.

Die Vorrunde des Eurocups wird in zwei Zehner-Gruppen ausgespielt. 16 Vereine ziehen in die K.o.-Phase ein, beginnend mit dem Achtelfinale. Damit werden die Hamburger neben den Bundesliga-Partien zusätzlich mindestens 18 Europapokal-Spiele haben.