Hamburg unterstützt Vereine beim Corona-Neustart

Von dpa 01.06.2021, 16:40 • Aktualisiert: 01.06.2021, 16:50
Andy Grote (SPD), Hamburgs Innensenator.
Andy Grote (SPD), Hamburgs Innensenator. Daniel Bockwoldt/dpa/Archiv

Hamburg - Die Stadt Hamburg unterstützt den Neustart des Sports in der Hansestadt aus der Corona-Pandemie mit weiteren vier Millionen Euro. „Wir können den Blick nach vorn richten und wollen, dass der Sport jetzt mit kräftigem Rückenwind aus der Krise kommt“, sagte Innensenator Andy Grote (SPD) nach dem Senatsbeschluss am Dienstag. In Hamburg ist seit dieser Woche auch die Sportausübung mit bis zu zehn Personen in Innenräumen und bis zu 20 Personen im Freien möglich.

Mit den jetzt bereitgestellten vier Millionen Euro des Förderprogramms „Neustart Sport“ sollen die Clubs in die Lage versetzt werden, die Zahl ihrer Mitglieder und damit ihre finanzielle Basis zügig wieder auf das Vorkrisenniveau anheben zu können. So erhalten Neumitglieder einen „Active City-Startergutschein“ im Wert von 80 Euro, den sie beim entsprechenden Verein einlösen können. Zunächst sollen 20.000 dieser Gutscheine bereit stehen.

Insgesamt 1,6 Millionen Euro stehen für die Vereine zum Ausgleich von Mitgliederverlusten zur Verfügung. Die Höchstsumme der Förderung beträgt 100.000 Euro. „Auch wenn wir die Corona-Pandemie noch nicht final überwunden haben, blicken wir im Hamburger Sport doch zuversichtlich in die Zukunft“, sagte Ralph Lehnert, Vorstand des Hamburger Sportbunds (HSB). Schon zuvor hatte die Hansestadt den Sport mit mehr als sieben Millionen Euro unterstützt.