EIL

Vorbereitung

Hertha mit kurzem Trainingsauftakt in die lange Woche

Von dpa Aktualisiert: 27.09.2022, 14:06
Sandro Schwarz, Cheftrainer von Hertha BSC, verfolgt eine Trainingseinheit.
Sandro Schwarz, Cheftrainer von Hertha BSC, verfolgt eine Trainingseinheit. Soeren Stache/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) – - Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat mit einer 55-minütigen Trainingseinheit die Vorbereitung auf das kommende Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim gestartet. „Nach drei freien Tagen, müssen die Jungs erst wieder reinkommen. Wir haben eine lange Woche, morgen gibt es dann eine doppelte Einheit“, sagte Hertha-Trainer Sandro Schwarz am Dienstag im Hinblick auf die Partie am Sonntag im Berliner Olympiastadion (15.30 Uhr/DAZN).

Den Auftakt mit der Mannschaft absolvierten auch die zuvor angeschlagenen Davie Selke und Marc Oliver Kempf. Dagegen muss Linus Gechter nach seiner Mandel-Operation weiterhin individuell trainieren. „Linus kann vielleicht nächste Woche Teile des Mannschaftstrainings absolvieren“, sagte Schwarz, der mit dem Verteidiger und dem Ärzteteam die Vorgehensweise für die kommende Zeit abgestimmt hatte.

Die von den acht abgestellten Nationalspielern bereits zurückgekehrten Profis sind gesund in Berlin gelandet. Die Debütanten Agustin Rogel und Wilfried Kanga sind am Dienstag noch für Uruguay und die Elfenbeinküste im Einsatz. Der 43 Jahre alte Trainer freut sich, dass die Partien in Europa ausgetragen werden: „Jeder Einsatz im Nationalteam gibt einen Schub. Gut, dass sie nicht nach Paraguay herumturnen mussten mit 24-Stunden-Flug.“

Schwarz selbst nutzte das spielfreie Wochenende, um ein bisschen herunterzukommen und abzuschalten. Allerdings schaute der Trainer auch die „Länderspiele querbeet. Und du schaust auch schon Hoffenheim-Videos und planst die lange Woche. Aber auch für die Familie bleibt in den freien Tagen Zeit.“