Extremismus

Holocaust verharmlost: Anzeige wegen Volksverhetzung

Von dpa

Oelsnitz - Nach einer Veranstaltung mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem Ostbeauftragten der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, (beide CDU), haben ein Jugendlicher und ein Mann rechte Parolen gerufen. Ein 15- und ein 38-Jähriger sollen mit ihren Äußerungen den Holocaust verharmlost haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Gegen beide wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt. In sozialen Netzwerken hatte es zuvor Aufrufe zur Störung der Veranstaltung am Dienstagabend in Oelsnitz gegeben.