Hotel-Öffnung ab Freitag möglich: Viele öffnen erst im Juni

Die vorgezogene Öffnung des Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern kommt für viele Hotels zu überraschend. Sie können schon von diesem Freitag an Gäste aus MV empfangen, entschied die Landesregierung am Mittwoch. Viele bleiben aber bei ihren Öffnungsterminen im Juni.

Von dpa

Rostock - Von diesem Freitag an können Einwohner von Mecklenburg-Vorpommern im eigenen Land Urlaub machen - doch ihre Auswahl an Ferienhotels ist nicht üppig. Viele Anbieter öffnen erst im Juni, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag ergab. Hintergrund ist, dass die Landesregierung am 11. Mai als Öffnungstermin den 7. Juni für Einheimische und den 14. Juni für alle Urlauber genannt hatte. Nach einem überraschen starken Rückgang der Corona-Infektionszahlen zog die Regierung am Mittwoch die Termine auf den 28. Mai beziehungsweise 4. Juni vor.

In Heringsdorf auf Usedom starten die meisten Hotels am 4. Juni, wie eine Mitarbeiterin der Kurverwaltung sagte. Auch in Binz auf Rügen hieß es, der größere Teil der Hotels werde erst am 4. Juni öffnen. Die vorgezogene Urlaubsmöglichkeit für Einheimische ab dem 28. Mai sei zu kurzfristig gekommen, um die nötigen Vorbereitungen treffen zu können.

Das Hotel Neptun in Warnemünde bleibt sogar bei seinem Öffnungstermin 14. Juni. Das Grand Hotel Heiligendamm startet am 10. Juni und damit ebenfalls später als möglich. Ein Haus dieser Größe und dieses Standards benötige einen gewissen Vorlauf, um alle Reservierungssysteme und -kanäle und sowie das gesamte Resort mit seinem umfangreichen Angebot wieder zu öffnen, erklärte eine Sprecherin. Das Strandhotel Fischland in Dierhagen startet am 4. Juni, die beiden Hotels im Ferienkomplex Weiße Wiek im Ostseebad Boltenhagen am 7. Juni.

Die Urlaubsquartiere in Mecklenburg-Vorpommern sind für den Sommer bisher zu etwa zwei Drittel gebucht, wie der Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf, sagte. Aufgrund der Unklarheit der vergangenen Tage und Wochen und des „gefühlten Hin und Her“ bei den Öffnungsperspektiven habe die Branche auch Stornierungen hinnehmen müssen. Umso wichtiger sei es, jetzt Klarheit zu haben.