Massiver Preisansteig

Inflation in Thüringen bei knapp 10 Prozent

Von dpa Aktualisiert: 06.10.2022, 15:03
Lebensmittel liegen in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt.
Lebensmittel liegen in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt. Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Erfurt - Nach Auslaufen von Tankrabatt und 9-Euro-Ticket haben sich die Verbraucherpreise in Thüringen zum Vorjahresmonat um rund 10 Prozent erhöht. „Zum 1. September 2022 liefen diese Maßnahmen aus und die Verbraucherpreise stiegen sprunghaft an“, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit. Lag die Inflationsrate im August noch bei 8,0 Prozent, betrug sie nun im September 9,9 Prozent.

Allein Energie verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 41,2 Prozent. Die Preise für Kraftstoffe erhöhten sich gegenüber dem September 2021 um 30,4 Prozent. Auch für Nahrungsmittel mussten Verbraucher deutlich mehr bezahlen als im Vorjahresmonat, nämlich 19,3 Prozent. Die Preise stiegen nach Angaben der Statistiker überdurchschnittlich an. Preiserhöhungen gab es auch in vielen anderen Bereichen, etwa bei Bekleidung und Schuhen, Opern- und Theaterbesuchen, Gaststätten und im Gesundheitsbereich.

Durch das Ende des 9-Euro-Tickets stiegen die Preise für Zugtickets um 185,3 Prozent sowie im Bus- und Straßenbahnverkehr um 100,5 Prozent gegenüber August. Kraftstoffe verteuerten sich im Monatsvergleich um 13,2 Prozent. Auch die Gaspreise stiegen erneut und erhöhten sich im September um 6,5 Prozent. Leichtes Heizöl legte gegenüber dem Vormonat um 4,8 Prozent zu.