Inzidenz in Thüringen weiter unter dem Bundesschnitt

Von dpa 31.07.2021, 09:56
Ein Mann träufelt eine Lösung auf eine Testkassette für einen Schnelltest.
Ein Mann träufelt eine Lösung auf eine Testkassette für einen Schnelltest. Zacharie Scheurer/dpa/Symbolbild

Erfurt - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen bleibt in Thüringen weiter unter dem deutschlandweiten Wert. Nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden mit Stand vom Samstag thüringenweit 4,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert. Am Vortag lag der Wert bei 6,0.

Für ganz Deutschland gab das RKI die Inzidenz am Samstag mit 16,9 an. Wegen des bundesweit eher steigenden Trends bei den Infektionszahlen hatte sich die Bundesregierung jüngst auf eine Verschärfung der Einreiseregeln aus dem Ausland verständigt.

Ab Sonntag müssen alle ab zwölf Jahren, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen, entweder einen negativen Corona-Test vorweisen oder belegen, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind. Wer aus Gebieten mit neuen, besorgniserregenden Virusvarianten einreist, braucht in jedem Fall einen negativen Test. Der Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion oder ein Impfnachweis reicht dann nicht.