Jahresteuerung in Sachsen im August bei vier Prozent

Von dpa

Dresden - Die Verbraucherpreise in Sachsen sind im August voraussichtlich um vier Prozent angestiegen. Ausschlaggebend dafür seien vor allem die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung sowie die niedrigeren Preise für Kraftstoffe im vergangenen Jahr, teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. Auch für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke mussten Verbraucher im August tiefer in die Tasche greifen.

Im Vergleich zum Juli dieses Jahres stiegen die Verbraucherpreise insgesamt moderat um 0,1 Prozent. Kurz vor Schulstart konnten die Eltern beim Kauf eines neues Schulranzens oder Schulrucksackes 1,4 Prozent sparen, bei Bleistiften, Farbstiften oder Farbkästen sanken die Preise um 3,2 Prozent im Vergleich zum Juli. Hingegen verteuerten sich die Preise für Kraftstoff um 0,6 Prozent.