Kramermarkt in Oldenburg abgesagt

Von dpa

Oldenburg - Der traditionelle Kramermarkt in Oldenburg ist wegen Corona zum zweiten Mal in Folge abgesagt worden. Die Stadt und die Schausteller seien gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es nicht sinnvoll sei, im Oktober das große Volksfest abzuhalten. Das berichtete die „Nordwest-Zeitung“ am Samstag. Der zehntägige Kramermarkt hat sonst bis zu einer Million Menschen angelockt. Schon 2020 war das Volksfest wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Wie vergangenes Jahr wollen die Schausteller nun einen kleineren temporären Freizeitpark mit dem Namen LaOla anbieten. Er soll vom 16. September bis zum 10. Oktober geöffnet sein.