Land hilft Städten bei Klimaschutz und Digitalisierung

Von dpa

Potsdam - Die Landesregierung will die Städte bei ihrer Entwicklung insbesondere beim Klimaschutz und in den Innenstädten unterstützen. Dabei gehe es um die Beratung bei der Erstellung von Konzepten und die Möglichkeiten der finanziellen Förderung aus den Töpfen vom Land, Bund und der EU, sagte Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) am Donnerstag nach einer Sitzung des Kabinetts. Dafür habe sein Ministerium gemeinsam mit den anderen Ressorts und den Landkreisen, Kammern und Verbänden das Strategiepapier „Brandenburger Städte: Lebenswert und zukunftsfest“ erarbeitet.

Die Städte sollen auch bei der Digitalisierung nachhaltig unterstützt werden, wie der Minister erläuterte. Dafür werden ab dem Herbst zunächst 15 Verwaltungsmitarbeiter zu „Smart City Managern“ ausgebildet, die dann in ihren Kommunen den digitalen Fortschritt vorantreiben sollen. „Das Bedürfnis nach Wissen ist in diesem Bereich unheimlich groß“, betonte Beermann.

„Wir freuen uns, dass die dargestellte Strategie ganz Brandenburg, von der Wachstums- bis zur Schrumpfungsregion, in den Blick nimmt“, sagte Maren Kern vom Vorstand des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen dazu. Nur so könnten die Herausforderungen beim demografischem Wandel, bei nachhaltiger Energieversorgung oder beim Neubau für breite Bevölkerungsschichten auch bewältigt werden.