Bildung

Lehrer evangelischer Schulen starten mit neuen Geräten

Von dpa 03.09.2021, 12:24
Schwamm und Kreide liegen in einem Klassenraum unter einer Tafel.
Schwamm und Kreide liegen in einem Klassenraum unter einer Tafel. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Erfurt - Die Thüringer Lehrer der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland erhalten zum Start ins neue Schuljahr Laptops für den digitalen Unterricht. Die Geräte würden derzeit in das System des Schulträgers eingepflegt, sagte der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung am Freitag in Erfurt. Auch Erzieher, sonderpädagogische Fachkräfte und Referendare werden auf Wunsch mit den Geräten ausgestattet. Insgesamt seien 516 Geräte angeschafft worden. Die Evangelische Schulstiftung beschäftigt nach eigenen Angaben 655 Mitarbeiter, davon 398 Lehrer und 91 Erzieher.

Dabei profitierte die Stiftung von Mitteln aus dem Digitalpakt des Bundes, mit denen unter anderem Lehrerlaptops angeschafft werden können. Die Geräte für die Erzieher finanzierte die Stiftung aus eigenen Mitteln.

Anders als an staatlichen Schulen, müssen Eltern an freien Schulen in der Regel ein Schulgeld bezahlen. Bei den evangelischen Schulen in Thüringen und Sachsen-Anhalt liege dies bei 100 bis 200 Euro monatlich. Es gibt aber auch Befreiungsmöglichkeiten - etwa für Empfänger von Sozialleistungen.

Mit 21 Schulen in Thüringen ist die Stiftung nach eigenen Angaben der größte freie Schulträger in Thüringen.