Ministerium: Angriffe auf Feuerwehr- und Rettungskräfte 2020

Von dpa 01.06.2021, 16:13
Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen.
Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Erfurt - In Thüringen ist es im vergangenen Jahr statistisch pro Woche zu mindestens einem Angriff auf Feuerwehrleute oder Rettungskräfte gekommen. Nach Angaben des Innenministeriums vom Dienstag wurden 55 Fälle erfasst, in denen Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr Opfer von Straftaten wurden. Das waren 20 Fälle mehr als 2019. Fast alle Angriffe - 50 - galten Rettungskräften. 22 von ihnen wurden verletzt, darunter sind laut Ministerium auch acht Frauen. Auch für zwei Feuerwehrleute endeten derartige Vorfälle mit Verletzungen. „Gewalt gegen Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr ist inakzeptabel“, erklärte Innenminister Georg Maier (SPD) dazu. „Hierfür fehlt mir jedwedes Verständnis.“

Positiv bewertet Maier, das alle erfassten Fälle auch aufgeklärt werden konnten. Strafrechtlich verfolgt wurden die Attacken etwa wegen Widerstands gegen Rettungskräfte, was etwa die Hälfte der Fälle betraf. In 19 Fällen wurde wegen Körperverletzung - überwiegend gegen Rettungskräfte - ermittelt. Hinzu kamen elf Verfahren wegen Straftaten gegen die persönliche Freiheit, Freiheitsberaubung, Nötigung und Bedrohung. Laut Ministerium wurden alle Fälle aufgeklärt.