Mit mehr als vier Promille am Steuer: Unfall mit Verletzten

Von dpa
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Berlin - Mit mehr als vier Promille Alkohol im Blut hat ein Autofahrer in Berlin einen Verkehrsunfall verursacht und dabei sich selbst und die Beifahrerin eines anderen Autos verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 64-jährige Mann soll den Angaben zufolge am Dienstagabend auf dem Tempelhofer Damm unterwegs gewesen und an der Kreuzung Ringbahnstraße auf einen anderen Wagen aufgefahren sein. Darin saß den Angaben zufolge die 66-jährige Beifahrerin, die sich bei dem Aufprall verletzte. Der Wagen hatte wegen des roten Ampelsignals gehalten und wurde noch auf ein weiteres Auto vor ihm geschoben.

Als die Beamten beim 64-Jährigen die Autotür öffneten, sollen noch mehrere, teilweise geöffnete Weinflaschen im Wagen gelegen haben. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen.