Polizei

Mit Solarium: Polizeipferde kehren in sanierten Stall zurück

Von dpa

Hannover - Größere Boxen, ein Waschplatz und sogar ein Solarium: Die Polizeipferde der Reiterstaffel Hannover sind am Montag in ihr komplett modernisiertes Zuhause in Hannover zurückgekehrt. Für rund 1,9 Millionen Euro wurden die 150 Jahre alten, denkmalgeschützten Stallungen am Welfenplatz saniert. Ziel war laut Landesregierung, das Tierwohl zu verbessern. So gibt es ein Solarium mit Wärmelampe, wo die Tiere trocknen und sich aufwärmen können - sofort nach der Rückkehr ausprobiert von Polizeipferd Argon.

Während der ein Jahr dauernden Umbauarbeiten waren die etwa 30 Dienstpferde im Landgestüt Celle untergebracht. Der neue Pferdestall befindet sich in einem rund 100 Meter langen und 14 Meter breiten Gebäudeteil. Daran schließt sich ein Lagergebäude und die Reithalle an. Bei der Sanierung des historischen Reitstalls musste dem Denkmalschutz Rechnung getragen werden. Die Boxen für rund 32 Pferde sind jetzt jeweils rund 16 Quadratmeter groß und besser durchlüftet als in der Vergangenheit.

Polizeipferde kommen zum Beispiel bei Demonstrationen oder Fußballspielen zum Einsatz, aber auch im täglichen Polizeidienst. Sie sind besonders trainiert, so dass sie auch bei größeren Menschenmengen oder bei Knallgeräuschen ruhig bleiben. Die Polizeireiter aus Hannover sind darüber hinaus regelmäßig in der Elbtalaue oder in der Lüneburger Heide im Einsatz. Dort überwachen sie die Einhaltung der Naturschutzbestimmungen.