Müller bestürzt über Attentat auf niederländischen Reporter

Von dpa 07.07.2021, 13:32
Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin.
Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin. Christophe Gateau/dpa

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat sich erschüttert über den Mordanschlag auf den niederländischen Reporter Peter R. de Vries geäußert. Das Attentat in Amsterdam sei „zutiefst verstörend“, erklärte der SPD-Politiker am Mittwoch.

„Der Fall zeigt, dass auch mitten in Europa Journalistinnen und Journalisten zum Teil unter Lebensgefahr ihre Arbeit machen. Es muss unser aller Ansinnen sein, solch eine Entwicklung nicht einfach hinzunehmen.“ Eine freie Presse sei „unerlässlich für eine demokratische Gesellschaft“, so Müller.

Der Berliner Regierungschef sprach „auch unseren niederländischen Nachbarn und dem Königspaar Máxima und Willem-Alexander, die gerade in Berlin zu Gast sind, meine größte Anteilnahme und Solidarität aus“. Müller begleitete das Königspaar von Montag bis Mittwoch bei mehreren Terminen in der Stadt.

De Vries, ein Experte auf dem Feld der organisierten Kriminalität, war beim Verlassen eines TV-Studios auf offener Straße niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Er sei mit einem Kopfschuss ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit.