Nach Böschungsrutsch wird B96 bei Samtens gesichert

Von dpa

Samtens - Die nach starken Regenfällen abgerutschte Böschung der Bundesstraße 96 bei Samtens auf der Insel Rügen wird zusätzlich gesichert. Wie ein Sprecher des Landesamt für Straßenbau und Verkehr am Freitag erklärte, bekommt der Asphalt im betroffenen Bereich eine seitliche hohe Kante, damit Wasser künftig nicht mehr unkontrolliert über die Böschung seitlich abfließt. Die Arbeiten begannen am Freitag. Über angeschlossene Rohre wird das Regenwasser dann direkt in Gräben geleitet.

Eine erste Untersuchung eines Gutachters habe aber schon gezeigt, dass der eigentliche Straßendamm weiter standsicher ist. Die zuletzt neu ausgebaute B96 ist die Hauptverkehrsader der Insel Rügen.

In der Nacht zum 10. Juli waren in ein einigen Regionen auf der Insel Rügen bis zu 160 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Die Böschung an den Zu- und Abfahrten Samtens-Ost war bei Starkregen erst ausgespült und dann in größeren Teilen abgerutscht. Zeitweise wurde eine Fahrspur aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Sicherungsarbeiten bei Samtens-Ost bräuchten keine zusätzlichen Sperrungen auf der B96 und sollten spätestens am Samstag abgeschlossen werden.

Der Baugrundgutachter werde noch bis Mitte der kommenden Woche seine Untersuchungen fortsetzen. Erst dann werde entschieden, ob und auf welche Weise die abgerutschte Böschung aufgefüllt wird.