Nachwuchs für die Rotfußseriemas im Zoo Hannover

Von dpa

Hannover - Erste leise Piepser und wirre Federn: Zum ersten Mal im Zoo Hannover haben die auch als Schlangenstörche bekannten südamerikanischen Rotfußseriemas Nachwuchs bekommen. Ende Juni hätten Tierpfleger das winzige Jungtier im Nest entdeckt, teilte der Zoo Hannover am Freitag mit. So laut rufen wie die Elternvögel Felipe und Oriana könne der Nachwuchs noch nicht - nur mit einem leisen Piepsen mache das Küken mit den wirren Federn am Kopf auf sich aufmerksam. Ob es ein Männchen oder ein Weibchen sei, bleibe noch unklar - die Auswertung der Federprobe nach der ersten Mauser werde das Geschlecht verraten. Und dann erst werde das Küken einen Namen erhalten.

Die beiden Elternvögel hätten sich im März kennengelernt, als sie als erste Bewohner in die neu geplante Themenwelt „Zoologicum - die Welt, die Wissen schafft“, einzogen. Zwei Wochen nach dem Einzug hätten sie mit dem Nestbau begonnen. Das sei das schönste Kompliment, das die Tiere machen könnten, urteilten die Tierpfleger den Angaben zufolge.

Sein Debüt als Eltern habe das Seriema-Pärchen vorbildlich bewältigt: Die beiden sammeln den Angaben zufolge reichlich Futter in der Voliere ein und bringen Küken, Mäuse, Fisch, Insekten, Weichvogelfutter und gekochte Eier, alles zerkleinert, zu ihrem Nachwuchs. Auch stellten sie sich schützend vor das Küken, wenn sich jemand nähere.