coronavirus

Neue Umfrage: Feiern während Corona - Junge toleranter als Ältere

Trotz Schutzmaßnahmen in Zeiten von Corona feiern und sich mit anderen treffen - finden viele Jugendliche und junge Erwachsene für weniger problematisch, als die Generationen vor ihnen.

Von Nico Esche
Jugendliche feiern in Zeiten von Corona - viele von ihnen sehen das unproblematischer, als ältere Menschen, zeigt eine aktuelle Umfrage.
Jugendliche feiern in Zeiten von Corona - viele von ihnen sehen das unproblematischer, als ältere Menschen, zeigt eine aktuelle Umfrage. Symbolfoto: picture alliance/dpa/TNS via ZUMA Wire | Mike Stocker / South Florida Sun

Berlin - Bund und Länder einigten sich beim Thema "Corona-Lockerungen". Nicht weniger als 13 Verordnungen regelten das Leben zu Zeiten von Covid in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Pandemie-Monaten. Viele Menschen treibt es nach den Lockerungen, nach draußen - sie wollen feiern, wieder das Leben genießen. Zum Unmut der Älteren, wie eine aktuelle Umfrage des Internetportals watson.de und dem Marktforschungs-Unternehmen Civey nun zeigt. 

Über die Hälfte aller 18 bis 29-Jährigen haben Verständnis, wenn Jugendliche wieder feiern, obwohl die Corona-Auflagen momentan noch gültig sind. Je älter die Befragten, desto weniger Verständnis. Nur noch jeder Dritte über 65 Jahre zeigt sich diesbezüglich tolerant. In der Gesamtheit zeigt sich: nur jeder zweite (47,9 Prozent) hat Verständnis für feiernde Jugendliche zu Pandemiezeiten.

Maske und Abstand

Ein anderes Bild bei den Corona-Schutzmaßnahmen. Eine große Mehrheit befolgt die in der Verordnung festgehaltenen Maßnahmen zur Eindämmung von Covid. Maske tragen und Abstand halten werden von drei Viertel der Befragten befolgt.

Ob junge Erwachsene und Jugendliche dafür kritisiert werden dürfen, dass sie sich nun wieder zum Tanzen und Feiern verabreden? Das findet nur eine knappe Mehrheit der Ü-65-jährigen für sinnvoll.

Insgesamt nahmen laut watson.de vom 2. bis 4. Juni 4686 Teilnehmer an der Studie teil. Laut Civey sei das Ergebnis repräsentativ.