Olympia-Kader: Zehn Hamburger Hockey-Spielerinnen nominiert

Von dpa
Mehrere Eishockeyspieler kämpfen um den Puck.
Mehrere Eishockeyspieler kämpfen um den Puck. Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Hamburg - Damen-Bundestrainer Xavier Reckinger hat am Donnerstag seine Nominierung für die Hockey-Europameisterschaft im Juni in Amsterdam und die Olympischen Spiele in Tokio bekannt gegeben. Demnach stehen zehn Spielerinnen aus Hamburg im Aufgebot. Dabei stellt der Club an der Alster in Lisa Altenburg, Hanna Granitzki, Kira Horn, Viktoria Huse und Anne Schröder die größte Fraktion.

Der UHC ist mit Lena Micheel, Charlotte Stapenhorst und Amelie Wortmann vertreten. Dazu kommen Franzisca Hauke (Harvestehuder THC) und die erst 18 Jahre alte Jette Fleschütz (Großflottbeker THGC), die der Bundestrainer vor allem für ihre Geschwindigkeit und das Kreieren von Großchancen lobte.

Nicht im Kader steht die bisherige Kapitänin Janne Müller-Wieland. „Janne hat wegen Corona einige Lehrgänge verpasst und nicht in der Liga gespielt. Im Vergleich zu den anderen hat es nicht gereicht“, sagte der Reckinger über die gebürtige Hamburgerin: „Das ist nicht das Ende, das sie verdient hat, aber als Bundestrainer muss ich auf die Mannschaft und die Möglichkeiten des Erfolgs schauen.“