Polizei ermittelt nach Einsatz in Göttinger Innenstadt

Von dpa
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Göttingen - Nach einem Polizeieinsatz gegen einen mutmaßlich aggressiven Mann in der Göttinger Innenstadt am Sonntag hat die Polizei Untersuchungen angekündigt. Auf Twitter wurde das Video eines Augenzeugen veröffentlicht. Demnach schlägt ein Beamter dem Mann ins Gesicht, bevor er niedergedrückt wird. Vier Beamte sind zu sehen, die den Mann auf den Boden drücken, um ihn an Beinen und Händen zu fixieren. Dabei drückt einer der Beamten dem Mann mit dem Knie den Kopf auf das Straßenpflaster. Blutspuren sind auf dem Boden zu sehen.

Nach Mitteilung der Polizei war der 28 Jahre alte Mann schon zuvor in der Göttinger Innenstadt durch aggressives Reden aufgefallen. Vorbeifahrenden Streifenwagen habe er mit Gesten provoziert. In der Nähe des Göttinger Kornmarktes habe er sich dann einer Funkstreife in den Weg gestellt, das Auto am Weiterfahren gehindert und habe aggressiv und provozierend gegen die Beamten gestikuliert.

Als die Beamten die Identität des Mannes feststellen, sei er erneut aggressiv geworden und sei bedrohlich auf die Beamten zugegangen. Versuche, ihn zu beruhigen, seien fehlgeschlagen. Als einer der Polizisten ihn überwältigen wollte, seien beide zu Boden gegangen, und der Mann habe sich mit Schlägen und Tritten gewehrt. Sowohl der 28-Jährige als auch der Beamte seien verletzt worden. Der genaue Hergang des Polizeieinsatzes soll nun untersucht werden, kündigte eine Sprecherin am Montag an. Dazu sollen die Aufnahme der Bodycam eines der Beamten ausgewertet werden.