KriminalitätPolizei lässt mutmaßlichen Rezeptfälscher auffliegen

Von dpa Aktualisiert: 25.01.2023, 22:09
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei.
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. David Inderlied/dpa/Illustration

Winsen (Aller) - Ein mutmaßlicher Rezeptfälscher ist der Polizei in einer Apotheke im Landkreis Celle ins Netz gegangen. Am vergangenen Donnerstag habe ein 39-Jähriger in der Apotheke in Winsen (Aller) zwei Rezepte einlösen wollen, die er tags zuvor bestellt habe, teilten die Staatsanwaltschaft Lüneburg und die Polizei Celle am Dienstag mit.

Bei den Medikamenten handelte es sich um ein starkes Schmerz- und ein Beruhigungsmittel. Dem Apotheker kamen bei der Überprüfung Zweifel, er vertröstete den 39-jährigen und zog die Polizei zum Abholtermin hinzu. Tatsächlich handelte es sich um eine Fälschung. Bei der Durchsuchung des Autos und der Wohnung des Mannes fanden die Beamten weitere Beweismittel.

Nun werde geprüft, ob der 39-Jährige mit acht weiteren Taten im Landkreis Celle aus dem vergangenen Jahr in Verbindung gebracht werden könne, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen dauern an.