Polizei nimmt Biber in Schutzhaft

Von dpa
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt.
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Frank Molter/dpa/Symbolbild

Heidenau - Polizisten haben einen Biber in Heidenau bei Dresden quasi in Schutzhaft nehmen müssen. Das Tier hatte sich wiederholt auf einer vielbefahrenen Straße aufgehalten. Die Polizeidirektion Dresden sprach am Donnerstag von einem „polizeibekannten Nager“.

Warum er seinen gewohnten Lebensraum im Fluss Müglitz verließ, ist unklar. Die Beamten lockten den Biber in einen Käfig und übergaben ihn in Absprache mit der zuständigen Naturschutzbehörde Fachleuten.