Polizei sucht Mörder von 14-Jährigem mit ZDF-Sendung

Von dpa
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten.
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Boizenburg/Rostock - Einen Mord an einem 14-jährigen Jungen will das Polizeipräsidium Rostock jetzt mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen ...XY ungelöst“ aufklären. Das Kind war 1997 in Boizenburg (Ludwigslust-Parchim) verschwunden, wie die Polizei am Dienstag in Rostock mitteilte. Da der Fall bisher nicht aufgeklärt werden konnte, will die Ermittlergruppe „Cold Case Unit“ die neuesten Entwicklungen nun in der Sendung am 14. Juli vorstellen und hofft so auf neue Hinweise - denn „Mord verjährt nicht“, erinnerten die Beamten.

Der 14-jährige Martin Drewes war im November 1997 als vermisst gemeldet worden. Knapp zwei Wochen später wurde sein Leichnam in einem etwa zehn Kilometer entfernten Wald gefunden. Seit zwei Jahren werde wieder in diesem Fall weiter ermittelt, hieß es. Neue kriminaltechnische Untersuchungsmöglichkeiten oder eine im Lauf der Zeit veränderte Aussagebereitschaft von Zeugen oder Mitwissern könnten helfen, solche „kalten Fälle“ doch noch aufzuklären. Zeitgleich mit der Sendung beginne eine bundesweite Fahndung mit Hilfe von Plakaten durch das Bundeskriminalamt (BKA).