Potsdam-Mittelmark

Prinzenpaar läutet Rübchensaison ein

Von dpa Aktualisiert: 24.09.2022, 22:05

Teltow - In Brandenburg hat die Teltower Rübchensaison begonnen. Landwirt Ronny Schäreke pflückte am Donnerstag auf seinem Acker in Ruhlsdorf die ersten Rüben und zeigte von Aussaat bis Ernte vieles, was es über das Urgemüse zu wissen gibt. Auch das Rüben-Prinzenpaar Leni Wolff und Yuuto Koeppen war zum festlichen Saisonstart des Förderverein für das Teltower Rübchen dabei. Nach Angaben des Vereins kamen rund 100 Gäste. Ein Showkoch zeigte, welche Leckereien sich aus dem Gemüse herstellen lassen. Neben Rübchenwurst und -suppe wurden auch ungewöhnliche Delikatessen wie Rübchenschnaps und sogar Pralinen mit Rübenfüllung verkostet. Die besondere Form der Speiserübe ist nach der Brandenburger Landschaft Teltow benannt und wird auch als Märkische Rübe bezeichnet. Die beste Qualität hat das Gemüse, wenn es bei der Ernte nicht dicker als fünf Zentimeter ist.

Die Vereinsvorsitzende Tina Reich sieht die Rübe auch als Kulturgut: Die Teltower Rübchen seien schon im Mittelalter bekannt gewesen und sogar Goethe habe die Rüben so sehr gemocht, dass er sie sich kistenweise nach Weimar liefern ließ. Am Sonntag gibt es auf der Güterfelder Straße in Teltow ein Rübchenfest, bei dem neben Essen auch ein Liveprogramm mit Musik und Tanz geboten wird.