RB Leipzig und Bayern einigen sich im Upamecano-Streit

Von dpa 04.07.2021, 18:04
Abwehrspieler Dayot Upamecano für Leipzig am Ball.
Abwehrspieler Dayot Upamecano für Leipzig am Ball. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Leipzig - Fußballprofi Dayot Upamecano wird die ersten zwei Trainingswochen der Saisonvorbereitung nun doch nicht bei seinem bisherigen Verein RB Leipzig bestreiten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur haben sich RB und Upamecanos neuer Club, der FC Bayern München, auf die Übernahme des zweiwöchigen Gehalts des Franzosen geeinigt. Zuerst hatte „Bild“ darüber berichtet.

Nach dem Transfervertrag ist Upamecano erst vom 15. Juli an beim FC Bayern. Das war in einer Ausstiegsklausel festgehalten, die bei Vertragsabschluss nicht geändert wurde. Demnach hätte Vizemeister RB bis Mitte Juli das Upamecano-Gehalt bezahlt, der Verteidiger hätte in Leipzig und nicht in München trainieren müssen. Lange Zeit war es zwischen den beiden Clubs diesbezüglich nicht zu einer Einigung gekommen.