ExtremismusReichsbürger-Razzia: Zwei Objekte in Brandenburg durchsucht

Von dpa Aktualisiert: 08.12.2022, 22:29
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung trägt eine Kiste bei Ermittlungen in Berlin Wannsee.
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung trägt eine Kiste bei Ermittlungen in Berlin Wannsee. Paul Zinken/dpa

Potsdam/Karlsruhe - Im Zuge der bundesweiten Razzia gegen die sogenannte Reichsbürgerszene sind auch zwei Objekte in Brandenburg durchsucht worden. Die Durchsuchungen in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Elbe-Elster seien am Mittwoch im Zusammenhang mit einer Person erfolgt, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums, Mario Heinemann. Dabei handele es sich aber nicht um einen Beschuldigten in dem Verfahren, sondern um einen Betroffenen. Betroffene seien in diesem Zusammenhang etwa Zeugen.

Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwochmorgen bundesweit insgesamt 25 Menschen aus der sogenannten Reichsbürgerszene festnehmen lassen. Die Bundesanwaltschaft wirft den Beschuldigten vor, den Umsturz des Staates vorbereitet zu haben. Aus Sicht der Bundesanwaltschaft gehören die Festgenommenen einer terroristischen Vereinigung an.