„Rundblick“: Carola Reimann soll SPD-Vize werden

Von dpa
Carola Reimann (SPD), Niedersächsische Gesundheitsministerin.
Carola Reimann (SPD), Niedersächsische Gesundheitsministerin. Ole Spata/dpa/Archivbild

Hannover - Niedersachsens frühere Sozialministerin Carola Reimann soll einem Medienbericht zufolge in den engeren Kreis der niedersächsischen SPD-Führung aufrücken. Reimann sei für einen der fünf Stellvertreter-Posten des Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Stephan Weil vorgesehen, berichtete das Politikjournal „Rundblick“ mit Blick auf den SPD-Landesparteitag am Samstag in Hildesheim. Als Vize-Vorsitzende bestätigt werden dürften demnach die Fraktionschefin im Landtag, Johanne Modder, und Umweltminister Olaf Lies.

Reimann hatte Anfang März überraschend ihr Amt als Gesundheitsministerin niedergelegt - aus gesundheitlichen Gründen. Zuvor war die SPD-Politikerin wegen Pannen im Corona-Krisenmanagement in die Kritik geraten.