Sachsen bekommt 40.000 Biontech-Impfdosen nachgeliefert

Von dpa
Eine Impfdose wird vorbereitet.
Eine Impfdose wird vorbereitet. Sven Hoppe/dpa

Dresden - Sachsen soll in dieser Woche noch rund 40.000 Impfdosen von Biontech nachgeliefert bekommen. Das habe der Bund angekündigt, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Der Freistaat bekommt die Impfdosen als Ausgleich, weil die sächsischen Arztpraxen vom Großhandel mit weniger Impfstoff beliefert wurden, als ihnen zusteht - das betrifft vor allem das Präparat von Biontech.

Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) zeigte sich erfreut, dass die Bundesregierung nach dem Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schnell reagiert habe. „Wir sind dringend auf diese Zusatzlieferungen angewiesen, viele Menschen warten auf einen Impftermin.“

In Sachsen wurden bisher mehr als 2,2 Millionen Impfdosen verabreicht. Als vollständig geimpft gelten bisher 19,5 Prozent der Menschen. Mit dieser Quote liegt der Freistaat derzeit im bundesweiten Vergleich auf dem zweiten Platz - knapp hinter Bremen.