Bund-Länder-Zusammenarbeit

Sachsens Kabinett trifft sich mit Bundesministern in Berlin

Von dpa Aktualisiert: 06.10.2022, 14:09
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft, gibt eine Pressekonferenz.
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft, gibt eine Pressekonferenz. Kay Nietfeld/dpa

Dresden/Berlin - Das sächsische Kabinett tagt am kommenden Dienstag wieder auswärtig und trifft sich mit Bundesministern in der Vertretung des Freistaates beim Bund. Zu der Sitzung sind nach Angaben der Staatskanzlei vom Donnerstag die Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck (Grüne), für Digitales und Verkehr, Volker Wissing (FDP), für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz (SPD) sowie Kanzleramtschef Wolfgang Schmidt (SPD) und die Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, Carsten Schneider (SPD), sowie Kultur und Medien, Claudia Roth (Grüne), eingeladen. Im Mittelpunkt der Beratung stehen die Bewältigung der Energiekrise, der Strukturwandel in den Braunkohleregionen, Verkehrsinfrastrukturvorhaben und die Zusammenarbeit von Bund und Ländern.

Auch Sachsen drängt auf zügige Entscheidungen für eine umgehende Entlastung von den hohen Energiepreisen für Bürger und Wirtschaft. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) forderte bereits mehrfach schnelle Hilfen für die privaten Haushalte und die Unternehmen, aber auch Klarheit über die Finanzierung der Energiepreis-Bremse.