Schießen und Spritzen: Impfaktion zu Heimspielen im Stadion

Von dpa
Eine Spritze mit einem Impfstoff.
Eine Spritze mit einem Impfstoff. Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Erfurt - Bei den Heimspielen des Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena soll in Zukunft fleißig zum Schutz vor Corona geimpft werden. Beginnend mit dem ersten Heimspiel am kommenden Donnerstag soll es bis Ende September zu allen FCC-Spielen in Jena für die Fans ein Impfangebot im Stadion geben, wie der Fußballclub und die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) am Donnerstag gemeinsam mitteilten.

Fans, die direkt zu Beginn ihre erste Impfung im Stadion bekämen, können im Rahmen der Aktion auch noch ihre zweite Impfung im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld erhalten.

„Wir verspüren gerade eine gewisse Impfmüdigkeit, weshalb wir uns überlegt haben, wie wir mit auch ungewöhnlichen Maßnahmen die Menschen dazu bewegen, sich impfen zu lassen“, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der KVT, Jörg Mertz. Im Stadion lasse sich „das Schöne“ mit „dem Nötigen“ bequem miteinander verbinden, sagte FCC-Geschäftsführer Chris Förster.

Die KVT ist auch der neue Trikotsponsor des FCC. Mit dem Aufdruck „Stark fürs Team“ - gestaltet von Mitgliedern der Südkurve - werden die Regionalliga-Männer für die Dauer der ersten Saisonhälfte für die Schutzimpfung werben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag angesichts steigender Corona-Zahlen ebenfalls eindringlich für mehr Impfungen geworben. Nur gemeinsam könne die Pandemie überwunden werden.