Schüsse mit Schreckschuss- und Sofortairwaffe von Balkonen

Von dpa 07.07.2021, 07:32
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Rostock - In Rostock hat es am Dienstagabend mehrere Schüsse von Balkonen gegeben. In Groß Klein wurde von einem Balkon in Richtung des gegenüberliegenden Wohnhauses geschossen. Nach Polizeiangaben wurden dabei keine Menschen verletzt. Ein tatverdächtiger 38-jähriger Mann wurde demnach in Tatortnähe gestellt, er hatte eine geladene Schreckschusswaffe bei sich. Der Mann war alkoholisiert, eine Messung ergab einen Vorwert von 2,58 Promille. In seiner Wohnung seien Betäubungsmittel und Teile einer Schreckschusswaffe sichergestellt worden. Entsprechende Strafanzeigen seien gefertigt worden.

Im Rostocker Stadtteil Schmarl sollen zudem Jugendliche von einem Balkon auf parkende Autos geschossen haben. Nach Angaben der Polizei wurden vier beschädigte Autos und ein Kleintransporter festgestellt. Der entstandene Gesamtsachschaden werde auf etwa 5000 Euro geschätzt. Es habe keine Verletzten gegeben. Kleine Metallkugeln an zwei der beschädigten Fahrzeuge deuteten auf eine Softairwaffe hin. Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz seien eingeleitet worden.