Schwerverletzte nach Messerangriff: Verdächtiger stellt sich

Von dpa
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Hannover - Nach einem Messerangriff mit zwei Schwerverletzten in einem Lokal in Hannover hat sich der 21 Jahre alte Verdächtige der Polizei gestellt. Der wegen versuchter Tötung gesuchte Mann habe sich im Polizeikomissariat im Stadtteil Limmer widerstandslos festnehmen lassen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Er sei in Polizeigewahrsam. Der 21-Jährige sollte im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der junge Mann soll am Samstagabend mit einem Messer in der Hand das Lokal betreten und gedroht haben, auf die Anwesenden einzustechen. Bei dem Versuch, ihm das Messer abzunehmen, wurde ein 24-Jähriger mit einem Stich in den Oberkörper schwer verletzt, ein 32-Jähriger erlitt einen Messerstich in den Oberschenkel. Der Angreifer flüchtete anschließend zu Fuß. Zeugenaussagen wiesen auf den 21-Jährigen aus Hannover als mutmaßlichen Täter hin. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung am Sonntagmorgen trafen die Beamten ihn allerdings nicht an. Die beiden Schwerverletzten kamen ins Krankenhaus.