Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen steigt weiter

Von dpa
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Hannover/Bremen - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist weiter gestiegen. Am Mittwoch lag der Wert nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 6,1, nachdem sich am Dienstag noch 5,8 Menschen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen mit Corona neu infiziert hatten. Auch im Land Bremen stieg die Sieben-Tage-Inzidenz wieder - von 9,8 auf 11,5.

In Niedersachsen kamen mit Stand Mittwochmorgen 123 neue Corona-Fälle hinzu bei nun insgesamt 261.843 registrierten Fällen. Es wurde kein neuer Todesfall registriert, insgesamt starben im Zusammenhang mit dem Covid-19-Erreger im Land bisher 5799 Menschen.

Die Städte Wolfsburg mit einem Wert von 16,9 und Salzgitter mit 14,4 waren am Mittwoch die beiden Kommunen mit den höchsten Inzidenzwerten im Land. In der Region Hannover lag der Inzidenzwert bei 12,2.

Im Land Bremen kamen am Mittwoch 25 Neuinfizierte hinzu, die Gesamtzahl stieg auf 27.576. In der Stadt Bremen lag der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 13,4 in Bremerhaven bei 1,8.