Solarpark am Netz: 200 000 Solar-Module liefern Strom

Von dpa 02.07.2021, 16:17
In einem ehemaligen Kiestagebau in Mecklenburg-Vorpommern errichten Installateure einen Solarpark.
In einem ehemaligen Kiestagebau in Mecklenburg-Vorpommern errichten Installateure einen Solarpark. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Linstow/Zietlitz - An der Autobahn 19 bei Linstow (Landkreis Rostock) ist am Freitag der nach Betreiberangaben leistungsstärkste Solarpark Mecklenburg-Vorpommerns offiziell ans Netz gegangen. In einem ehemaligen Kiestagebau nahe Zietlitz wurden auf 86 Hektar knapp 200.000 Solar-Module installiert. Wie der Schweriner Energieversorger Wemag als Mitinvestor mitteilte, verfügt der Park über eine Nennleistung von 80 Megawatt Peak. Damit könnten jährlich rund 74.000 Megawattstunden Strom erzeugt werden, ausreichend zur Versorgung von bis zu 18.500 Vier-Personen-Haushalten.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), die an der technischen Inbetriebnahme der Anlage teilnahm, nannte deren Fertigstellung einen „großen Schritt in die Energiezukunft von Mecklenburg-Vorpommern. Nach ihren Angaben sind landesweit inzwischen 17.000 Photovoltaikanlagen in Betrieb. Kritiker werfen der Landesregierung vor, eigene Verwaltungsgebäude völlig unzureichend für die Gewinnung von Sonnenstrom zu nutzen.