Stabile Corona-Inzidenz in Thüringen

Von dpa
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Erfurt - In Thüringen bleibt die Corona-Inzidenz niedrig. Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen lag am Montag unverändert bei 7,5, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Von Sonntag auf Montag wurden fünf Neuinfektionen gemeldet. Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gab es innerhalb von 24 Stunden keine im Freistaat.

Die höchste Inzidenz in Thüringen weist weiterhin der Unstrut-Hainich-Kreis (35,2) aus. Deutschlandweit ist er damit der Kreis mit der dritthöchsten Inzidenz. Thüringenweit die niedrigste Inzidenz haben der Saale-Holzland-Kreis und das Weimarer Land mit einem Wert von jeweils 1,2.

Seit Pandemiebeginn haben sich in Thüringen 128 647 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 4312 Infizierte sind in Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Als genesen gelten rund 123.900 Menschen.